Energielagebericht November 2017


In der letzten Zeit ist die Anforderung an die Verantwortung höher geworden. Früher waren viele Prozesse der Heilung passiver. In den letzten Monaten ist die aktive Bewusstseinsenergie in Punkto Entscheidungen, Ausrichtungen und Verantwortung übernehmen in den Heilungsprozressen stärker gefordert. 

Das Drum-Herum-Winden um Entscheidungen hat eine heftigere und deutlichere Wirkung. In diesem Zuge fallen Menschen in alte Muster hinein, die sie eigentlich bereits hinter sich gelassen hatten. 

Der letzte Baustein des Abschlusses von diesen Entwicklungskreisläufen, welcher Fokusausrichtung, Integration und Annahme vom Guten beinhaltet, wird immer wichtiger. Bei Menschen, die schon viel Befreiung in ihrer Energie erlebt haben, wird dies noch prägnanter, weil im Kontrast zur positiv manifestierten Energie die negativen Anteile viel intensiver spürbar sind. An sich fehlt jedoch meist gar nicht viel zum Abschluss der Thematiken.

In jeder Entwicklung begleitenden Tätigkeit wird es daher wichtiger,  jemanden in die notwendige Ausrichtung dafür zu bringen, was gleichzeitig aber auch schwieriger wird, weil es von außen weniger gelenkt werden kann und die Verantwortung desjenigen selbst dafür entscheidender wird. Dazu muss er die schon freigewordene Energie bewusst für etwas Positives eingesetzen.

 

Derzeit werden auch versteckte Jammereien, Opferverhalten, negative Emotionalzustände, die energetisch objektiv nicht wirklich vorhanden sind intensiver.

Ablehnung, Widerstand und Wechsel im Emotionalverhalten sind Ausdrucksweisen davon und führen häufig zu intensiveren und schnelleren Stimmungsumschwüngen.

 

Subjektiv empfinden die Menschen diese Zustände sehr groß und intensiv und ihr Verhalten darin zu rechtfertigen. Auf einer anderen Ebene fühlen sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nicht heraus können, was durch das Opferempfinden noch bestätigt wird. Emotionale Auslöser dieser Zustände können daher emotionale Kettenreaktionen auslösen, welche in keinem Verhältnis zum Auslöser selbst stehen.

 

Der freie Wille wird immer freier in den Möglichkeiten ihn einzusetzen. Um den Schlussstein zu setzen und ihn in Wirkung zu bringen, braucht es die Ausrichtung was durch die Beantwortung der Frage „Wozu“ man ihn einsetzen möchte geschieht.

 

In der Anerkenntnis des freien Willen muss zwangsläufig die Verantwortung übernommen werden, was aus jedem selbst heraus kommen muss. Dies kann man zwar unterstützen, aber es wird kniffliger.

 

Nach wie vor lassen sich diese Vorgänge nicht wirklich mental fassen, weil sich diese Prozesse auf der emotionalen Ebene abspielen.

 

Die Verbindung vom emotional körperlichen wird gerade intensiviert. Dadurch werden viele emotionale Energien körperlicher spürbar.

Darin zeigen sich auch häufiger nicht benennbare emotionalen Verwirrtheiten, Wut und Aggressionszustände, welche auf unterschwelligen Angststrukturen basieren. 

 

Durch die Ausdehnung der auch wachsenden positiven Emotionalzuständen aus der tieferen Manifestation der eigenen Lichtenergie in die körperliche Ebene können diese transformiert werden.

Der nächste Energielagebericht erscheint um den 10.12.2017.

Download
Meditation November 2017
AUAMedi_09_2017.mp3
MP3 Audio Datei 26.9 MB
Download
Energielagebericht November 2017
Energielagebericht 11-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 618.1 KB